Ai Ikeda - Fagott

Ai Ikeda wurde in Tokio, Japan geboren und fing im Alter von 15 Jahren mit dem Fagottspiel bei Masanobu Chimura an. 1999 schloss sie an der staatlichen Hochschule für Musik und bildende Kunst Tokio mit dem Bachelor ab und im gleichen Jahr errang sie sowohl als Solistin als auch in kammermusikalischer Besetzung den ersten Preis beim Tokio Debut National Wettbewerb.

In Europa setzte sie ihr Studium zuerst an der Musikhochschule Basel bei Sergio Azzolini und später an der Musikhochschule Weimar bei Frank Forst fort. Das Studium in Basel absolvierte sie mit Auszeichnung.

Von 2001 bis 2003 war sie Akademistin bei den Münchner Philharmonikern. 2004 gewann sie den ersten Preis beim 21.Wind and Percussion International Wettbewerb in Japan.

Sie spielt als Aushilfe in der Jenaer Philharmonie und bei dem Göttinger Symphonie Orchester. Zwischen 2005 und 2009 hatte sie eine Zeitvertrag den Bremer Philharmonikern. Seit 2005 beschäftigt sie sich mit der historischen Aufführungspraxis.

Ai Ikeda trat bei mehreren Festivals und Konzertreihen in Europa und Japan als Solistin und mit ihrem Trio d‘anche „Suave“ als Kammermusikerin auf und spielte zahlreiche CD´s ein. Als Dozentin wurde sie zu Meisterkursen nach Japan, Australien und Korea eingeladen.

(Foto: Photoatelier ISO25)